Machandel Verlag News

Hinweis für Autoren

24-03-2014 17:01

Mit Ausnahme der Beiträge für die jeweils aktuelle Märchen-Anthologie werden derzeit bis einschließlich 2018 keine neuen Manuskripte angenommen.

Zur Märchen Ausschreibung!

Navigation

Längs der Ems und quer zur Hase - Emsland-Künstler und Autoren stellen sich vor

Emsland-Künstler

 

Diese Broschüren sind der Anfang eines Sammel-Werkes, in dem sich Künstler und Autoren aus dem Emsland vorstellen. Mitmachen können alle Künstler, die mit ihrer Kunst bereits an die Öffentlichkeit getreten sind (im Falle der Autoren: diejenigen, die bereits etwas veröffentlicht haben). Jeder Künstler hat seine eigene Broschüre, die er frei gestalten kann.

Alle Broschüren umfassen 20 Innenseiten und den (zumindest innen ebenfalls gestaltbaren) Umschlag. Der Innenteil ist schwarz-weiß gedruckt, der Umschlag farbig. Auf der Rückseite jeder Broschüre stellen sich die jeweiligen Künstler und Autoren kurz vor.

Alle Broschüren kosten einheitlich 2,- Euro und werden bei Bestellungen vom Verlag portofrei verschickt. Sie sind so gearbeitet, dass sie in einen A6-lang-Briefumschlag passen und zusammen mit einem Briefbogen weniger als 50 g wiegen, also noch mit 90 Cent Porto verschickt werden können. Daher eignen sie sich auch sehr gut als Briefgruß zu besonderen Anlässen.

Wir verschicken diese Broschüren ab 2 Stück portofrei. Bei einzelnen Broschüren müssen wir Ihnen leider einen Obulus für Porto und Verpackung abknöpfen, um keine roten Zahlen zu produzieren.

 

Haiku-Lyrik

Hans Barlage

20 Seiten / 2,- Euro

Haiku-Lyrik ist japanischen Ursprungs und hat kurze Verse, die nicht nach Reimen, sondern einer strengen Silben-Vorgabe ausgerichtet sind.

 

Beispiel / Leseprobe:

Stiller Winterwald
kein Vogelsang kein Sprießen
schlummerndes Leben

 

 

Humoorige Gedichte - emsig bebildert

Volkmar Becher

20 Seiten / 2,- Euro

Schwarz-weiße Fotos mit stimmungsvollen Bildern aus dem Emsland, begleitet von humorvollen Versen

 

 

Wink von OBEN

Manfred M. Bergner

20 Seiten / 2,- Euro

Diese humorvolle Kurzgeschichte handelt von einem Fahrradunfall und seinen Folgen - das Fahrrad ist hier im Emsland ja eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel.


Beispiel / Leseprobe:

Das Gleichgewicht meines Lebens, die EINZIGE, wie ich sie liebevoll nenne, hatte es mir schon immer pprophezeit. Und für diese Prophezeiung brauchte sie nicht einmal einen Hinweis von <GANZ OBEN>. Ich verrate hier ein Geheimnis. Nur ich habe in unserer Familie direkten Kontakt dorthin. Sie glauben mir nicht? Warten Sie ab.
"Wenn du weiter so mit deinem Sportrad das Emsland unsicher machst, dann wird das mit dir ein schlimmes Ende nehmen! Musst du denn immer so schnell fahren? Kannst du nicht, wie jeder vernünftige Mensch, angemessen fahren?"
"Was meinst du mit angemessen fahren, bitte?"
"Ich meine einfach, dass es nicht notwendig ist, mit Lichtgeschwindigkeit durch unsere Dörfer zu rasen!"
"Nun übertreibst du aber wieder einmal maßlos. Lichtgeschwindigkeit! Ich tue ja nur etwas für meine Gesundheit. Aber was ich auch tue, du hast daran herumzumäkeln! Als wenn ein wenig schnelles Radeln ein Problem darstellt, an welchem die Nation zerbricht, oder doch zumindest unser schönes Emsland."
Und nun lag ich also hier. Das linke Handgelenk eingegipst. Das rechte Schulterblatt zersplittert. Die Schulterkapsel gerissen und das Schlüsselbein geborsten!

 

 

Hans und Hannah auf der Hase

Wilfried W. Meijer

20 Seiten / 2,- Euro

Eine Kurzgeschichte über das Emsland, das Kanu-Fahren, die Hase und eine zarte, junge Liebe

 

Beispiel / Leseprobe:

"Komm, ich zeige dir meinen Fluss!" sagte er so einladend wie möglich. Denn Hans, der feinfühlige Diplombibliothekar aus Überzeugung, und Hannah, die junge Museumspädagogin aus Hannover, kannten sich nun schon 17 Tage, und es war höchste Zeit, dass etwas geschah. Hannah hatte hier ihre erste Stelle angetreten und tat sich schwer mit Land und Leuten, manchmal auch mit ihm, obwohl er sich alle Mühe gab, ihr das Einlebenzu erleichtern.

 

 

Grünland Grauland

Jutta Over

20 Seiten / 2,- Euro

Lyrik

Frau Over schreibt Natur-Lyrik. Es sind leise, aber doch eindringliche Bilder, kombiniert mit einem virtuosen Wortspiel.

 

Beispiel / Leseprobe:

jungfer im grünen

blauer ritter

spornst mich an
wären wir ein
herzgespann

du mein
liebstöckel
mein spitzwegerich

ich dein
mädesüß
dein ... rühr-mich-

nicht-an!

 

 

Gedichte

Marga Vaerst

20 Seiten / 2,- Euro

Frau Vaerst hat Freude daran, alles, was ihr tagtäglich an Schönem begegnet, in Versform zu fassen und auch mit eigenen Fotos zu illustrieren.


Beispiel / Leseprobe:

Aufeinander zugehen

Mancher schaut so grimmig drein,
als wurd’ er tief betrübt.
Es könnt´ ihm wieder besser sein
wenn er ein kleines Lächeln übt!

Zeige ihm, dass du ihn magst,
es wird ihn sicher schon erfreuen,
wenn du ein nettes Wort ihm sagst -
das wirst du nie bereuen!

 

 

Weihnachtliches aus dem Emsland 1

Weihnachts-Sonderheft

20 Seiten / 2,- Euro

Kurzgeschichte "Moderne Weihnachten", geschrieben von Charlotte Erpenbeck, ins Plattdeutsche übersetzt von Bernd Megger. Im Heft sind beide Versionen abgedruckt, hochdeutsch und plattdeutsch.

Dazu zwei Weihnachtslieder, ebenfalls auf Hoch- und Plattdeutsch, und ein kleiner Text über die Herkunft des Weinachtsbaumes.

 

Beispiel / Leseprobe:

Modärne Wiehnachten
Charlotte Erpenbeck
plattdeutsche Fassung Bernhard Megger


Gerlinde un Eberhard wassen modärne Lüe. Jung,tatkräftig un erfolgrieck, un immer mit de näijste Mode vertraut. Gerlinde hä dat ümgebaute Schaulhuus, wo se drin woonden, int quadratische Bauhaus un IKEA-Stil inrichtet, alle Farben streng no denn chinesischen Feng-shui-Prinzip utsocht. Sowat Oltmodisches wie traditionelles Wiehnachten kümp natürlich nich för er in Froage.
Gerlinde vertellde all ehre Bekannten, dat dat doch sovull Hunger un Elend up de Welt göv, un dat et doch vull sinnvuller was, dat Geld tau spenden. Sei dachde dorbi selbstverständlich an ne hoge, vernünftige, angebrochte Spende an UNICEF oder an sonn ähnlich hölpendet Unnernähmen. Wiehnachtsgeschänke wassen einfach för er unnödigen Schnickschnack, säj Gerlinde, un de Wiehnachtsdekoration ne völlig unnödige Geldausgabe. Eberhard stimmde er natürlich tau. Mit sienen Beruf als Computer-Fachmann ha heij genauch tau daun, dorüm överlödde heij Gerlinde alle Kleinichkeiten, de över Dach anstönden.
As ganz lütket Taugeständnis an de Wiehnachtstied baude Gerlinde n Set ut vär quadratische Kerssen up denn gläsernen Stobendisk, mit nen lütken Dannenstruck daför. De Kerssen wassen lindgröijn un pössen farblich gaud tau de gählen Bodenfliesen un den dunkle Sofa.
Ansticken dönt Gerlinde de Kerssen nich, dat hä ja ehre vollkommene Ordnung dörnänner broch.