Machandel Verlag News

Hinweis für Autoren

24-03-2014 17:01

Für Manuskripte muss ich leider derzeit wegen Überlastung einen kompletten Annahmestopp bekanntgeben.
Bereits eingereichte Manuskripte werden natürlich noch bearbeitet.

Ausnahme: Die Märchen Ausschreibung!

Navigation

Wichtiger Hinweis

Es steht zwar schon auf der allgemeinen Manuskript-Seite, aber die wird offensichtlich nicht von allen potentiellen Autoren gefunden. Deshalb hier noch einmal der Hinweis:

Für alle Arten von Manuskripten gilt derzeit ein kompletter Annahmestopp.

Einzige Ausnahme sind die hier stehenden beiden Ausschreibungen.

Ausschreibung Märchen-Anthologie 2016/2017

Märchen aus 1001 Nacht Update 1.1: "Wer braucht schon einen Dschinn?"

In diesem Jahr ist wieder eine internationale Märchen-Sammlung dran. Für diese Ausschreibung als 7. Band meiner Moderne-Märchen-Reihe werden Autoren gesucht, die Spass daran haben, die Märchen aus 1001 Nacht neu zu erzählen.
Wer diese Märchen nicht zu Hause im Bücherschrank hat, kann sich ja mal bei Projekt Gutenberg umsehen.

Diese Reihe wird sowohl in gedruckter Form als auch als Ebook erscheinen. Für diesen Band werden ausschließlich Geschichten gesucht, die die Märchen aus der Sammlung 1001 Nacht abwandeln. Jede Form von Abwandlung ist erlaubt, solange sie in Prosa gehalten ist. (Noch einmal zur Verdeutlichung: ich suche KEINE Gedichte).

Die Geschichten dürfen modern sein, auch ohne phantastische Elemente, Krimis, Satire, Phantastik, Sagen, Urban Fantasy, Fantasy, Dark Fantasy, Horror, klassische Märchen, jede Form und Interpretation ist möglich, solange dahinter das ursprüngliche Märchen erkennbar bleibt. Allerdings darf die Geschichte anders enden als die klassischen Märchen, und es sind ausdrücklich keine Märchen für Kinder, sondern für Erwachsene erwünscht.

Um auch das zu klären: Erotik ist in Ordnung, solange sie nicht ins Pornografische abdriftet.

Und um auch die gewünschte Struktur etwas deutlicher zu machen: ich suche "moderne" Kurzgeschichten, die sich im Inhalt an die bei uns bekannten orientalischen Märchen anlehnen.

Die Länge ist freigestellt, von ultrakurz bis Kurzroman ist alles erlaubt. Bevorzugt werden allerdings, bei ansonsten gleich gutem Inhalt, die längeren Märchen. Kurzgeschichten und Kurzromane werden in einer Anthologie zusammengefasst, Kurzromane mit mehr als 110 Seiten gegebenenfalls auch als eigenständiges Werk herausgegeben.
 
Alle Einreichungen und alle Korrespondenz sollt bitte per e-mail erfolgen, da dann der Arbeitsaufwand für mich deutlich geringer ist (von den Portokosten mal ganz zu schweigen).

Ich bevorzuge das rtf-Format. (Auch mit Word oder Open Office kann man problemlos rtf-Dateien erzeugen!)

Lebensläufe sind vorerst unnötig, ich werde erst dann danach fragen, wenn ich die ausgesuchten Autoren im folgenden Jahr kontaktiere.

Was dagegen sehr wichtig ist: sowohl in der e-mail als auch in den Anhängen sollten Sie Ihre postalische Adresse angeben. E-mails versagen manchmal, und es ist doch sehr ärgerlich, wenn ich einem Autor nur deshalb nicht antworten kann, weil ich ihn nicht erreiche.


Die Ausschreibung läuft bis zum 30.06. 2017.

Teilnahmeberechtigt sind Autoren mit eigenen, noch nicht veröffentlichten Texten (teilweise Veröffentlichungen der eingereichten Texte im Internet, z.B. in Autorenforen zwecks Textkritik, werden akzeptiert, aber keine vollständigen Veröffentlichungen - und selbstverständlich dürfen diese Autoren bereits andere Veröffentlichungen produziert haben). Bei minderjährigen Autoren wird gegebenenfalls eine Einverständniserklärung der Eltern erwartet.

Autoren, die in diese Anthologie aufgenommen werden, bekommen sowohl das Ebook als auch die gedruckte Fassung als je 1 Belegexemplar, sowie die Möglichkeit, Autorenexemplare zum reduzierten Autorenpreis zu erwerben. Außerdem gibt es natürlich einen regulären Autorenvertrag und Tantiemen-Zahlungen, sofern mindestens 5 Euro pro Autor zusammenkommen (was ich doch sehr hoffe) oder aber die komplette Auflage abverkauft ist.

Um zukünftigen Autoren einen kleinen Einblick zu geben, mit welch immensen Summen sie rechnen dürfen, folgt hier ein stark vereinfachtes Modell:

Bei Verkauf von 100 Büchern zu 10,- Euro und einer angenommenen Autorentantieme von 5% und einer Beteiligung von 10 Autoren in der Anthologie bekäme jeder einzelne Autor genau 5,- Euro. (vereinfachend habe ich hier vorausgesetzt, alle haben gleich viele Seiten geschrieben)

Das nur, um keine unrealistischen Erwartungen zu wecken. Und mein dezenter Hinweis, dass Anthologien zwar ihren Markt haben, sich aber nach allen Erfahrungen (anderer Verlage) nicht gerade wie geschnitten Brot verkaufen...

Um allen Beteiligungswilligen das Leben leichter zu machen, ist hier noch einmal meine email-Adresse:

E-Mail: machandelverlag (at) googlemail.com
Um SPAM zu reduzieren, ist die Mail-Adresse nicht voll ausgeschrieben worden. Sie müssen das (at) und die beiden Leerstellen rechts und links davon durch @ ersetzen.

Ergänzung:
Und sehr wichtig: Es ist möglicherweise nötig, dass Ihre Geschichte im Lektorat noch etwas verändert wird (bedingt durch die Textarbeit zwischen Autor und Lektorat, und selbstverständlich nur einvernehmlich mit dem Autor) oder auch einen anderen Titel bekommt (damit sie besser in die Anthologie passt).

Dauer-Ausschreibung

Broschüren-Reihe “Längs der Ems und quer zur Hase”

Für diese Ausschreibung werden speziell Autoren aus dem Emsland gesucht. Die Reihe ist als Broschur geplant, mit maximal 24 Seiten, in einer Grösse. von ungefähr 10 cm Breite x 20 cm Höhe, gedruckt auf farbigem Papier. Sie ist dazu gedacht, die breite Palette emsländischer Autoren dem Publikum vorzustellen. Daher kann für diese Reihe auch jedes Genre eingereicht werden, Lyrik wie Prosa, Gegenwartsliteratur, historische Geschichten, Kurzkrimis, Fantasy, Sachbuchthemen, oder ein Auszug aus einem längeren Werk, was immer auch der Autor zu Papier bringt. Sachbuchthemen werden allerdings nur berücksichtigt, wenn sie ein Thema aus dem Emsland behandeln.  
Voraussetzungen für die Aufnahme in die Reihe sind:
Der eingereichte Text darf (als Kurzgeschichte oder Textauszug) maximal 25 000 Zeichen haben.
Der Text ist in gutem Deutsch verfasst und die Geschichte ausreichend interessant, um auch Leser zu begeistern, die den Autoren nicht kennen.
Die Texte dürfen selbstverständlich bereits veröffentlicht worden sein, nur muss dann der Autor sicherstellen, dass er die Rechte hat, sie anderweitig ein zweites Mal zu veröffentlichen.
Im optimalen Fall hat der Autor bereits Veröffentlichungen vorzuweisen.

Ein Bild und eine kurze Biographie von nicht mehr als 200-300 Worten sollte bei einer Veröffentlichung beigefügt werden.

Die Emsland-Reihe ist als Fortsetzungswerk konzipiert. Daher läuft diese Ausschreibung "open end". Längerfristig sollen auch andere Künstler aus anderen Bereichen als der Schriftstellerei mit vorgestellt werden.

Teilnahmeberechtigt sind
1. Autoren, die entweder aus dem Emsland stammen und einen relevanten Teil ihres Lebens dort verbracht haben,
2. Autoren, die derzeit im Emsland wohnen
3. Autoren, die über das Emsland schreiben

Autoren, die in diese Reihe aufgenommen werden, bekommen 10 Hefte als Belegexemplare sowie einen Autorenvertrag und die Möglichkeit, Exemplare der Broschur zum reduzierten Autorenpreis zu erwerben.

Allerdings sollten Sie nicht erwarten, mit dieser Broschur-Reihe mehr als nur einen kleinen Anerkennungsbetrag verdienen zu können. Hauptzweck der Reihe ist es, die Autoren in einer preiswerten Kleinauflage einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

 

FAQ für Autoren

Da bestimmte Fragen immer wieder auftauchen, habe ich hier eine Antwort-Sammlung zusammengestellt.

FAQ für Autoren

Frage:
Was für Manuskripte kann ich einreichen?
Antwort:
Auf der Ausschreibungs-Seite des Verlages finden Sie Informationen über Themen, zu denen der Verlag etwas sucht.
Unabhängig davon dürfen Autoren, die bereits im Verlag einen eigenständigen Roman veröffentlicht haben, jederzeit fertige Manuskripte vorstellen.

Frage:
Wir müssen diese Manuskripte formatiert sein?
Antwort:
Ich arbeite rein auf  e-mail-Basis. Sie schicken also Dateien. RTF wird bevorzugt, DOC geht auch.
Da bei Textdateien die Parameter von jedem nach Belieben eingestellt werden können, ist es mir egal, wie dieser Text formatiert wird. Schrift, Abstände und dergleichen können Sie also einstellen, wie Sie wollen. Auch kursive Schrift ist erlaubt.
Ihr Text sollte nur keine Farben, Unterstreichungen, Bilder oder Tabellen enthalten.

Frage:
Gibt es Kosten für die Autoren?
Antwort:
Außer den Briefmarken für Ihre Korrespondenz mit dem Verlag gibt es keine Kosten. Auch keine Abnahmeverpflichtungen für Bücher oder dergleichen.

Frage:
Wer entscheidet über den Titel und das Titelbild?
Antwort:
Im Zweifelsfall immer der Verlag (wenn auch die Absprache mit den Autoren gesucht wird), denn:
 1.    Der Verlag haftet, wenn da etwas falsch läuft
 2.    Der Verlag kann manchmal etwas besser beurteilen, was verkaufsfördernd ist und was nicht
 3.    Und letzten Endes muss einfach einer entscheiden dürfen.

Frage:
Wer haftet für den Inhalt?
Antwort:
Bei vorher erkennbaren Probleminhalten- der Verlag.
Was wäre ein erkennbarer Probleminhalt?
z.B. positiv dagestellte strafbare sexuelle Handlungen. z.B. Verunglimpfung einer Handelsmarke. z.B. Beleidigung einer Persönlichkeit.
Bei getarnten Probleminhalten – der Autor.
Was wäre ein getarnter Probleminhalt:
z.B. der Autor verwendet eine erkennbare reale Person in seinem Buch, ohne vorher um Erlaubnis gefragt zu haben.
z.B. der Autor stellt ein identifizierbares Geschäft oder Lokal schlecht da (wenn Sie die Bäckerei um die Ecke  nehmen, ihr lediglich einen anderen Namen verpassen, und dann dort Horden von Kakerlaken einquartieren, nur um eine Möglichkeit zu nennen)
Da diese realen Vorlagen einer virtuellen Welt zwar dem Autor, aber meist nicht dem Verlag bekannt sind, muss der Verlag sich darauf verlassen können, dass hier der Autor seiner Verantwortung nachkommt und mögliche Fallstricke meidet.

Frage:
Wie erfahre ich, was im Verlag vor sich geht und was mit meinem Buch los ist?
Antwort:
Früher hat der Verlag jede Menge Rundbriefe an die Autoren geschrieben. Das wird zunehmend schwierig, weil diese Rundbriefe oft als SPAM vernichtet werden. Deshalb macht der Verlag jetzt regelmäßige Arbeits-Updates auf seiner Facebook-Seite. Und die Autoren bekommen zusätzliche Informationen über einen speziellen Autoren-Newsletter. Unabhängig davon können Sie natürlich jederzeit per Mail anfragen.

Frage:
Bekomme ich vom fertigen Buch ein Belegexemplar?
Antwort:
Jeder Autor, egal, ob er nur eine einzige Seite beigetragen hat oder hundert, bekommt bei einer Anthologie genau ein Belegexemplar.
Jeder Autor eines eigenständigen Werkes bekommt 5 Belegexemplare, allerdings erst nach und nach, da ich aus (Lager-)Kostengründen in Mini-Etappen von ca. 100 Büchern drucke und  für je 100 gedruckte Exemplare ein Belegexemplar liefere. Werden also mangels Nachfrage nur 200 Bücher gedruckt und verkauft, bekommt der Autor auch nur 2 Belegexemplare.

Frage:
Muss ich Porto für Bücher bezahlen?
Antwort:
Autoren bekommen prinzipiell die Belegexemplare portofrei. Gleiches gilt für etwaiges Werbematerial. Und für Bestellungen, sofern der Autor in Deutschland wohnt.
Bestellungen aus dem Ausland können leider nicht portofrei ausgeführt werden.

Frage:
Wie sieht das mit Ebooks aus?
Antwort:
Der Autor bekommt von jedem vom Verlag hergestellten Ebook-Format eine Datei für den eigenen Bedarf (und zur Weitergabe innerhalb der eigenen Familie). Da unsere Ebooks kein DRM-Management haben, dürfte dem ungetrübten Lesevergnügen nichts im Wege stehen.
Aber bitte, geben Sie diese Bücher nicht als Rezensionsdateien weiter. Dafür gibt es spezielle, als Rezensionsdateien gekennzeichnete Ebooks vom Verlag.

Frage:
Kann ich als Autor auch Ebooks verkaufen?
Antwort:
Das ist derzeit noch nicht vorgesehen, da keine Möglichkeit besteht, dann für die Abrechnungen an verlässliche Zahlen zu kommen.

Frage:
Kann ich Bücher für den eigenen Bedarf billiger bekommen?
Antwort:
Ja. Mindestens 15% Autorenrabatt (Anthologien), bei Romanen mehr, die Konditionen stehen in Ihrem Vertrag.

Frage:
Warum bekomme ich bei Anthologien weniger Rabatt als bei Romanen?
Antwort:
Weil bei Verkauf von Anthologien direkt über Verlag und Autoren- auch für Eigenbedarf- die Autoren gemeinsam einen höheren Tantiemen-Anteil haben. Sie bekommen Ihre Tantiemen also auch für die Bücher (anteilig), die Sie selbst gekauft haben.

Frage:
Wo bestelle ich Bücher für Autorenbedarf?
Antwort:
Immer direkt beim Verlag – sonst bekommen Sie Ihre Prozente nicht.

Frage:
Darf ich mit den Cover-Bildern der Bücher Werbung machen?
Antwort:
Soviel Sie wollen, solange Abbildungen im Internet an der längsten Seite nicht mehr als 800 Pixel groß sind. Für gedruckte Buchcover z.B. auf Plakaten gibt es keine Einschränkungen.

Frage:
Darf ich diese Coverbilder und den Klappentext/Blurb auch an Dritte weitergeben zu Werbezwecken?
Antwort:
Ja, ich wüsste nur gerne, an wen Sie diese Daten weitergeben. Sie müssen aber nicht vorher fragen.

Frage:
Darf ich Leseproben posten oder drucken?
Antwort:
Jederzeit, solange die Leseprobe nicht mehr als 5% vom Text beträgt. Längere Leseproben sollten mit dem Verlag abgesprochen werden.

Frage:
Kann ich Werbematerial für mein Buch bekommen?
Antwort:
Der Verlag kann Ihnen A3-Poster in Farbe drucken. Außerdem gibt es manchmal Leseproben oder Verlagsflyer, die aber dann eher zu den Buchmessen gedruckt werden (dann sind also die Chancen am größten, dass Sie etwas bekommen können).

Frage:
Wie komme ich an Rezensionen?
Antwort:
 1.    Sie fragen Buchkäufer, die Sie persönlich kennen, danach.
 2.    Sie machen eine Leserunde als Autor bei Lovelybooks (dabei unterstützt Sie der Verlag gerne)
 3.    Sie fragen bei Ihrer lokalen Zeitung nach
 4.    Sie kontaktieren Buch-Blogger.
In jedem Fall sollten Sie den Verlag informieren, wenn Sie Rezensionen haben oder an Rezensionen interessierte Zeitungen und Blogger um Rezensionsexemplare bitten.

Frage:
Darf ich Rezensionen auf meiner Webseite einstellen?
Antwort:
Rezensionen sind genauso urheberrechtlich geschützt wie Buchtexte. Sie dürfen nur mit expliziter Erlaubnis des Verfassers abgedruckt werden. Insbesondere Zeitungen reagieren sofort mit Abmahnungen, wenn man das nicht beachtet.
Wenn Sie aber nett anfragen, ob Sie zum Beispiel zur Rezension auf einem Blog einen Link setzen dürfen, wird Ihnen das in den meisten Fällen gerne erlaubt.

Frage:
Was mache ich bei schlechten Rezensionen?
Antwort:
Ignorieren. Nicht reagieren. Merkwürdigerweise kaufen oft fast genauso viele Leute ein Buch mit schlechten Rezensionen wie mit guten. Alte Werbe-Weisheit: Jede Art von Werbung ist gut, auch Negativ-Werbung.

Frage:
Welche sonstigen Bilder darf ich für Werbung und Webseite benutzen?
Antwort:
 1.    Bilder, die Ihnen der Verlag zur Verfügung stellt.
 2.    Bilder, die Sie selbst gemacht haben (und wenn Personen auf diesen Bildern sind, sollten Sie diese Personen gefragt haben, ob sie abgebildet werden möchten).
 3.    Bilder, die von anderen gemacht wurden, für die Sie aber die (schriftliche) Erlaubnis haben, sie zu verwenden. Bei Personen: siehe oben.
Falls Sie ein Bild von sich selbst auf Ihre Webseite stellen wollen, bitte Vorsicht: Sind diese Bilder vom Fotografen gemacht, hat dieser das Urheberrecht (auch bei Passbildern), und er muss gefragt und meistens auch bezahlt werden, damit Sie diese Bilder öffentlich verwenden dürfen, egal, ob auf der Webseite oder z.B. in der Zeitung.

Frage:
Wer hat die Rechte an meinem Text, wenn der im Verlag veröffentlicht wurde?
Antwort:
Das Urheberrecht bleibt automatisch für immer bei Ihnen. Das Verwertungsrecht hat der Verlag, solange der Vertrag läuft. Wenn Sie den Vertrag kündigen, gehen die Verwertungsrechte zurück an Sie.
Bei Anthologien erlaubt Ihnen Ihr Autorenvertrag eine gleichzeitige anderweitige Verwertung nach Ablauf einer bestimmten Frist.
Sind die Rechte an Sie zurückgefallen, dürfen Sie selbstverständlich auch mit der lektorierten Form weiter arbeiten.

Frage:
Darf ich dann auch das Titelbild weiter verwenden?
Antwort:
Leider nicht. Die Lizenzen für Bilder sind an den Verlag gebunden, egal, ob Titelbild oder Innen-Illustration. Sie müssten also gegebenenfalls die Rechte für diese Bilder neu kaufen. Ich gebe Ihnen gerne die Adressen der Künstler. Sie können dann mit denen weiterverhandeln.

Frage:
Kann ich die Adressen anderer Autoren haben?
Antwort:
Würden Sie wollen, dass ich Ihre Adresse beliebig herausgebe? Ich gebe nur Adressen von Autoren heraus, die mir vorher schriftlich gegeben haben, dass ich das darf, und nur an solche Co-Autoren, die ihrerseits bereit sind, ihre Adresse herauszurücken.

Frage:
Gibt es ein Autoren-Forum?
Antwort:
Nicht, solange ich neben dem Verlag noch voll berufstätig bin (vom Verlag kann ich nämlich nicht leben). Ein Forum muss gepflegt und moderiert werden, und dafür habe ich einfach keine Zeit.

Frage:
Organisiert der Verlag Lesungen?
Antwort:
Nur, wenn ich keine neuen Bücher mehr verlege. Vorher werde ich dazu nur in Ausnahmefällen Zeit haben (z.B. mit ein oder zwei Lesungen während der Buchmesse). Um Lesungen müssen Sie sich also leider selber kümmern. Tipp: Büchereien haben oft Lesezirkel, die ein Live-Gespräch mit einer Autorin oder einem Autoren sicher interessant finden.

Frage:
Ich veröffentliche unter Pseudonym, möchte aber eine Autoren-Webseite machen. Nun braucht die Webseite nach deutschem Recht unbedingt ein Impressum. Wie mache ich das?
Antwort:
Sie dürfen, solange Sie im Machandel-Verlag unter Vertrag stehen, den Verlag im Impressum als Kontakt-Möglichkeit angeben.
Also Autor XYZ c/o Machandel Verlag, Neustadtstr.7,  49740 Haselünne, Tel.04961-6918, e-mail machandelverlag@googlemail.com
Voraussetzung: Sie haben auf Ihrer Webseite keine wie auch immer gearteten politisch extremen Ansichten veröffentlicht, Gewalt verherrlichende oder pornografische Inhalte oder sonstige Dinge, die gegen geltendes Recht verstoßen.
Und: Sie geben mir vorher Bescheid!